Menü Liti-link AG logo
17.09.2019 / Czerwensky intern

Czerwensky intern - 17.09.2019

Retrozession: Rückzahlungsanspruch in der Schweiz – 140.000 Deutsche betroffen

Schweizer Banken und Vermögensverwalter haben jahrelang für die Vermittlung etwa von Fonds oder strukturierten Produkten Kick-Back-Provisionen, sogenannte Retrozessionen, in Höhe von durchschnittlich 0,75% der Anlagesumme kassiert. Das Schweizer Bundesgericht hat jedoch 2012 geurteilt, dass die Banken und Vermögensverwalter diese Vermittlungsprovisionen an ihre Kunden zurückzahlen müssen. Bei der Rückforderung dieser Retrozessionen stehen Privatkunden jedoch vor Hürden. Betroffen sind schätzungsweise bis zu 140.000 deutsche Anleger, die ihr Geld in der Schweiz angelegt haben.

Den ganzen Artikel finden Sie im Czerwensky intern, Ausgabe Nr. 179 · Dienstag, 17. September 2019.