Menü Liti-link AG logo
30.10.2018 / NZZ

Neue Zürcher Zeitung - 30.10.2018

Milliarden an den Bankkunden vorbeigeschleust

Nur ein Bruchteil von zu Unrecht einbehaltenen Vertriebs- und Bestandesprovisionen (Retrozessionen) wurden den Kunden bis dato weitervergütet. Die «Lassen wir Gras darüber wachsen»-Strategie von Banken und Vermögensverwaltern ist aufgegangen – die Verjährung hat bereits viele Forderungen getilgt. Das Thema Retrozessionen könnte aber trotzdem mit Wucht zurückkommen und Banken und Vermögensverwalter noch viel Geld kosten. Privatanleger scheinen die Tragweite nicht ganz abschätzen zu können, so kam eine Studie der Zuger Finalix 2014 zu dem Schluss, dass allein im Jahr 2012 Retrozessionen im Umfang von 2 Mrd. Fr. einbehalten worden sind. Aufgrund der laufenden Verjährung und ist schnelles Handeln erforderlich.

Den Link zum vollständigen Artikel finden Sie hier.