Menü Liti-link AG logo
von Liti-Link AG / 24.10.2017

Forderungssummen für Retrozessionen im Überblick

Forderungssummen für Retrozessionen im Überblick

Kein Kleingeld! Durchschnittliche Forderungssummen für Retrozessionen im Überblick. Sind auch Ihre Kunden betroffen?

Gebühr. Provision. Das sind Begriffe, die sehr nach Kleingeld klingen. Für die Banken aber waren die Retrozessionen, die sie viele Jahre lang heimlich einkassiert haben, ein lukratives Geschäft. Nach Berechnungen der Schweizer Bankiersvereinigung Swiss Banking von 2012 ist davon auszugehen, dass sie mehrere Milliarden Schweizer Franken unrechtmäßig einbehalten haben. Und auch für den einzelnen Kunden lohnt es sich, einmal nachzurechnen. Ein Beispiel: Schon bei einem in der Schweiz angelegten Depotvolumen von 200 000 Euro errechnet sich über zehn Jahre eine mögliche Rückforderung von 10 000 bis 20 000 Euro– zuzüglich Zinsen. Kleingeld?

Kickbacks verjähren erst nach zehn Jahren

Mit jedem weiteren Tag verzichten Sie oder Ihre Kunden auf dieses Geld, denn die Ansprüche auf Rückzahlung der Kickbacks verjähren nach zehn Jahren. Darauf setzen die Banken. Sie spielen auf Zeit. Bislang war diese Strategie für sie sehr lukrativ, nur wenige Anleger haben ihr Geld zurück verlangt.

Rückforderung der Retrozessionen ohne Risiko

Auf unserer Liti-Link-Homepage können Sie kostenlos prüfen, wie hoch Ihre Ansprüche sind. Der Retro-Rechner ermöglicht es, die Höhe der Forderung auf schnelle und unkomplizierte Weise einzuschätzen.

Wie viel Geld Sie – auch für Ihre Kunden - zurückverlangen können, hängt von mehreren Faktoren ab. Entscheidend sind vor allem die Struktur des Depots und der Zeitraum, über den das Geld angelegt war. Bei marktüblichen Portfolien summieren sich die Retrozessionen auf 0,5-1 Prozent des Depotwertes pro Jahr, je nach Finanzinstitut auch mehr. Das heißt: Bei einem Depotwert von beispielsweise 1,0 Mio. Euro steht Ihrem Mandanten eine mögliche Rückforderung von insgesamt 50.000 bis 100.000 Euro für zehn Jahre zuzüglich der Zinsen zu.

Es gibt also lukrative Gründe, jetzt tätig zu werden. Berechnen Sie die Ansprüche Ihrer Kunden mit unserem Retro-Rechner, und Sie werden sehen: die Eile lohnt. Sobald Sie uns online den Auftrag erteilt haben, fordern wir das Geld bei den Banken ein – ohne Kostenrisiko für Sie und Ihre Kunden, denn ein Honorar wird nur im Erfolgsfall fällig.

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Jetzt anmelden und alle Infos in Ihr Postfach bekommen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum Newsletter.

Ähnliche Blogbeiträge
Unterbrechung der Verjährung von Retrozessionen

Unterbrechung der Verjährung von Retrozessionen

von Liti-Link AG/24.10.2017

Für die Pensionskassen ist die Rückforderung von Retrozessionen nicht nur Recht, sondern auch Pflicht. Ihre Sorgfaltspflicht gegenüber den Versicherten erfordert ...

Weiterlesen

In wenigen Schritten erfolgreich Kickbacks einfordern

In wenigen Schritten erfolgreich Kickbacks einfordern

von Liti-Link AG/24.10.2017

Sie haben sich über Kickbacks informiert – und entschieden, Ihr Geld oder das Ihrer Mandanten von den Schweizer Banken zurückzufordern? Dann haben Sie den größten ...

Weiterlesen

Schweizer Banken schulden 3 Milliarden Franken an Retrozessionen

Schweizer Banken schulden 3 Milliarden Franken an Retrozessionen

von Liti-Link AG/24.10.2017

Zeit ist Geld. Nie war dieser Spruch wahrer als heute. Denn mit jedem einzelnen Tag verfallen in der Schweiz ...

Weiterlesen